Am Freitag den 19.02 wurde die Feuerwehr Kallham um 11:36 Uhr von der Landeswarnzentrale alarmiert. Eine ältere Person mit Atemproblemen befand sich im ersten Stock eines Wohnhauses und konnte diesen aus eigener Kraft nicht mehr verlassen. Aufgrund der Räumlichkeiten und des Eigengewichtes des Patienten war es der Rettung nicht möglich diesen ins Freie zu bringen. Der Patient wurde von uns auf das Spineboard (Rettungsbrett) verlagert und darauf gesichert. Anschließend konnte dieser mit vereinten Kräften zum Krankenwagen gebracht werden. 

Im Einsatz:

FF Kallham: KDO, TLFA-B2000

Rotes Kreuz.

Am Freitag den 29.01.2021 um  14.12 wurde die FF Kallham per Pager zu einen überfluteten Keller

Im Gemeindegebiet Kallham alarmiert. Unter Einsatzleiter HBI Daniel Pauzenberger rückte die FF mit dem KDOF und dem LF-A zum Einsatzort aus.

Dort war der Keller mit mehr als einen Meter Wasser geflutet, unverzüglich wurde er mit der TS und einer Tauchpumpe leergepumpt und das restliche Wasser mit dem Nasssauger entfernt. Weiter wurde beim freilegen der Abwasserverrohrung mit geholfen. Wobei auch das TLFB-A zum Einsatz kam.

Nachdem alle Geräte gereinigt waren konnte der Einsatz um 18.45 beendet werden.

 

Am Donnerstag, den 07.01.2021 um 09:10 Uhr, wurde die Feuerwehr Kallham gemeinsam mit der FF Riedau und BtF Leitz zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B137 in Riedau alarmiert. Bei der Anfahrt wurde uns über Funk mitgeteilt, dass sich der Fahrer bereits selbstständig aus dem LKW befreien konnte. Die drei alarmierten Feuerwehren sicherten die Unfallstelle ab und es wurde eine großräumige Umleitung eingerichtet. Die 95 Schweine welche sich noch im LKW befanden wurden von uns schließlich auf einen Ersatz LKW umgeladen. Anschließend reinigten wir die Fahrbahn mittels Straßenwaschanlage. Bei diesem Einsatz war die FF Kallham mit allen Fahrzeugen im Einsatz. Der umgestürzte LKW wurde am Nachmittag von einem Spezialunternehmen geborgen. 

Am Samstag den 2.01.2021 wurde dir FF Kallham  um 10.09 alarmiert.Unter Einsatzleiter HBI Daniel Pauzenberger rückte die FF mit TLFA-2000B, LF und KDOF zum Einsatzort in Parzleiten aus.

An der Unfallstelle eingetroffen konnte der Lenker leider nur mehr tot mittels Bergewerkzeug geborgen werden.

Von der FF Kallham und der FF Kimpling wurde dann die Verkehrsreglung durchgeführt. Weiters wurde die Straße gereinigt und das Abschleppunternehmen beim verladen des Unfallfahrzeuges unterstützt.

Die auch alarmierte FF Dorf an der Pram konnte nach kurzer Zeit wieder einrücken .

Um 12.12 war der Einsatz beendet und die FF wieder einsatzbereit.

Im Einsatzt

FF Kallhan

FF Kimpling

FF Dorf an der Pram

RK, Notarzt

Polizei Neumarkt

Am Sonntag den 20.12 wurde die Feuerwehr Kallham um 19:26 Uhr zu einer Tierrettung in der Gemeinde Kallham alarmiert. In einem Stierstall ist der Spaltenboden eingebrochen und drei Stiere sind in die darunter liegende Güllegrube gestürzt. Mit der Unterstützung eines Tierarztes und einem örtlichen Unternehmen mit einem Teleskoplader konnten alle drei Tiere von uns erfolgreich gerettet werden. Anschließend wurden die eingestürzten Bodenelemente geborgen und der nicht eingestürzte Bereich von uns gesichert, so dass keine weiteren Bodenelemente abrutschen können.

Um 00:15 konnte der Einsatz beendet werden. 

Im Einsatz:

FF Kallham mit TLFA-B2000, LF-A2, KDO und 21 Mann

Tierarzt

Bioenergie Kallham GmbH

Seite 1 von 26