Am Samstag den 26.01.2019 arbeiteten die Feuerwehren der Gemeinde Kallham (Aschau, Güttling, Kallham und Kimpling unter der Leitung 

von HBI Daniel Pauzenberger bei der Übersiedlung der Bewohner des Alten und Pflegeheimes von Kallham nach Peuerbach.

28 Feuerwehrmänner unterstützen diese Aktion von 6.00 - 13.00 Uhr.

BRAND GEWERBE, INDUSTRIE lautete die Alarmierung 23.11.2018 18:39 für die FF Kallham

 

 

Die FF Kallham rückte mit dem TLF-A 2000 , LFB, KDO und 26 Mann mit Einsatzleiter HBI Daniel Pauzenberger aus.

Am Einsatzort wurde festgestellt das ein Teil der Halle schon brannte und der Rest stark verraucht war. Ein Atemschutztruppe musste dann den Innenangriff wegen bereits herunterstürzenden Teilen abbrechen.

Es wurde sofort Alarmstufe 3 ausgelöst. Insgesamt wurden 3 Zubringer Leitungen errichtet. Insgesamt waren 14 Feuerwehren mit 200 Mann und 22 Fahrzeugen im Einsatz.

Durch die Blech Konstruktion dieser Hale war es kaum möglich richtig an die Brandherde ranzukommen. So entschloss such die Einsatzleitung einen Kran und eine Bagger der Fa. Möseneder anzufordern, dieser öffnete schließlich das Dach und so konnte erfolgreich gelöscht werden.

Dazu waren 10 Atemschutztrupps im Einsatz. Gegen 0.0 Uhr konnten ein Großteil der Feuerwehren einrücken.

Die Feuerwehren der Gemeinde Kallham waren noch bis zum nächsten Tag 10 Uhr am Einsatzort.

Im Einsatz waren: FF Kallham, FF Aschau, FF Güttling, FF Kimpling, FF Grieskirchen, FF Keneding FF Neumarkt im Hausruckkreis, FF Pötting, FF Taufkirchen an der Trattnach, FF Bruck-Waasen, FF Oberndorf , FF Stefansdorf, FF Steegen, FF Andorf Polizei; RK, BFKDT