Am Mittwoch den 24.06 wurde die FF Kallham um 23:35 Uhr zu Verkehrsunfall Aufräumarbeiten auf der Eckartsroither Bezirksstraße höhe Friedhof alarmiert.

Ein PKW kam von der Straße ab und prallte gegen einen Hydranten und gegen eine Gartenmauer, anschließend wurde er wieder zurück auf die Straße geschleudert. 

Wir sicherten die Unfallstelle ab und richteten eine Umleitung ein. Der schwer beschädigt Hydrant wurde von uns vom Wassernetz abgeschlossen. Nach der Freigabe durch die Polizei wurde der PKW mit Unterstützung eines Ortsansässigen Unternehmens von der Fahrbahn entfernt und die ausgelaufen Betriebsmittel gebunden und die Fahrbahn gereinigt. 

Um 01:16 Uhr konnten wir den Einsatz beenden. 

Im Einsatz:

FF Kallham mit: TLFA-B2000, LF-A2, KDO

Polizei Peuerbach

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B137 Richtung Riedau. Frontalzusammenstoß eines PKW mit einem Kleintransporter, so lautete der Alarmierungstext am Donnerstag um 15:39 Uhr für die FF Kallham. 

Da sich der Unfallort nach ersten Angaben zu folge in Riedau befand wurden auch die FF Riedau und die Betriebsfeuerwehr Leitz mit alarmiert. Bereits bei der Anfahrt bekamen wir die Meldung von der Landeswarnzentrale dass der Unfall doch im Gemeindegebiet von Kallham ist.Bei der Lageerkundung stellte sich zum Glück heraus dass keine Personen mehr eingeklemmt waren. Somit beschränkten sich unsere Tätigkeiten auf das einrichten einer Umleitung und das Aufräumen der Unfallstelle. Um 17: 32 Uhr konnte wir wieder Einsatzbereit melden. 

Im Einsatz standen:

FF Kallham mit: TLFA-B2000, LF-A2, KDO-F

FF Riedau mit LFB-A2

BTF Leitz GmbH mit ULFA-2000

Rettung

Notarzt Grieskirchen

Polizei Neumarkt, Peuerbach, Riedau

 

Am Abend des 12.04.2020 wurden die Feuerwehren der Gemeinde Kallham zu einem Küchenbrand nach Unterrühringsdorf alarmiert. Da sich auf Grund einer Besprechung zum Zeitpunkt der Alarmierung einige Kameraden im Feuerwehrhaus in Kallham aufhielten konnte unverzüglich zum Einsatz ausgerückt werden. 

Bei der Lageerkundung stellte Einsatzleiter HBI Daniel Pauzenberger fest dass das Obergeschoss stark verraucht war. 

Umgehend wurde ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung in das Gebäude geschickt. Dieser fand einen Topf mit brennendem Öl vor. Durch das eingreifen des Hausbesitzers mit einem Feuerlöscher konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Die Feuerwehr führte nachlöscharbeiten durch und machte das Wohnhaus mittels Lüfter Rauchfrei.  

Im Einsatz:

FF Kallham mit: TLFA-B2000, LF-A, KDO 

FF Aschau mit: KLF-A 

FF Güttling mit: KLF-A 

FF Kimpling mit KLF-A 

Rotes Kreuz mit 2 Fahrzeugen 

Polizei Neumarkt

m Donnerstag den 09.04 wurde die Feuerwehr Kallham von der FF Güttling um kurz nach 15Uhr zur Unterstützung beim Beseitigen einer Ölspur auf der B137 im Bereich der Ortschaft Itzling alamiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ein LKW  sich einen Motorschaden zugezogen hat und der gesamte Inhalt des Motors auf ca. 500m ausgelaufen sind. Der LKW selbst kam am Fahrbahnrand zum Stehen und musste abgeschleppt werden.

Zudem wurde vom Transportunternehmen als Erstmaßnahme Sand abgesichert und Sand auf die Fahrbahn aufgetragen, um das schlimmers zu verhindern!
Um den aufgetragen Sand von der Fahrbahn zu entfernen und die Dauer der Verkehrbehinderung kurz halten, kam schweres Gerät zum Einsatz!
Anschließend wurde auf der Straße nochmals Ölbindemittel aufgetragen, um letzte Reste des ausgelaufenen Motoröles zu beseitigen.
Abschließend wurde die Straße noch mit unserer Straßenwaschanlage gereinigt und von der Exekutive wieder freigegeben!

Zustzäliche Info:
Es waren im Einsatz:
LF-A2 - FF Kallham
TLFA-B2000 - FF Kallham
KLF-A - Güttling
Polizei Neumarkt
Straßenmeisterei Grieskirchen

 

Menschenrettung nach Fortsunfall 

So lautete die Alarmierung für die Feuerwehren der Gemeinde Kallham am 03 April um 18:47 Uhr. 

Beim eintreffen der ersten Kräfte der FF Kallham war bereits die Rettung vor Ort und betreute das Unfallopfer. Dieser war zum Glück nicht mehr unter dem Baum eingeklemmt. Wir unterstützen die Rettung und den Notarzt bei der Patientenversorgung und bei der anschließende Rettung aus dem unwegsamen Gelände. Dieser wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.  

Einsatzende um 20:35 Uhr.  

Auch wir müssen in Zeiten von Corona besondere Vorkehrungen treffen um Einsatzfähigkeit aufrecht halten zu können.  

Alle Einsatzkräfte die mit den Patienten in Kontakt kommen tragen Schutzmasken und das Personal wird auf ein Minimum reduziert.   

Im Einsatz standen: 

FF Kallham mit TLFA-B2000, LF-A, (Einsatzleitung)  

FF Aschau mit KLF-A  

FF Güttling mit KLF-A 

FF Kimpling mit KLF-A  

Rotes Kreuz Riedau Notarzt Grieskirchen  

Rettungshubschraubers Christophorus 10 

Polizei Neumarkt